Pressemeldungen


Meilenstein für nachhaltigen Luftverkehr: innovativer Kraftstoff ab sofort nutzbar

16. Juni 2014

Ab heute verfügt der Luftverkehr über die Möglichkeit, mithilfe von Kraftstoff auf Saccharid-Basis klimafreundlich zu fliegen. Die Zertifizierungsorganisation ASTM hat den von Amyris, einem amerikanischen Start-up-Unternehmen, gemeinsam mit TOTAL entwickelten Kraftstoff Farnesan nach einem strengen Testverfahren für die Verwendung in der zivilen Luftfahrt zugelassen.

Siegfried Knecht, Vorstandsvorsitzender von aireg: „Die Zulassung von Farnesan ist ein Meilenstein für die zivile Luftfahrt. Der vollkompatible, klimaschonende Kraftstoff bringt uns unseren Emissionsminderungszielen ein großes Stück näher. Unterstützt durch das große Interesse zahlreicher Fluggesellschaften weltweit haben TOTAL und Amyris einer Technologie zum Durchbruch verholfen, welche eine Vielzahl nachhaltiger Rohstoffe erschließt. aireg wird nun gemeinsam mit Partnern aus Forschung, Industrie und Politik prüfen, welche Nutzungsoptionen sich in Deutschland bieten.“ 

In dem Direct Sugar to Hydro Carbon (DSHC) genannten Verfahren werden Saccharide (C5-und C6-Zucker) aus unterschiedlicher Biomasse durch Fermentation von Hefen direkt in reine Kohlenwasserstoffe umgewandelt. Die Technologie hat bereits industrielle Größenordnung erreicht. Farnesen wird in einer ersten Anlage mit einer Jahreskapazität von 30 Mio. Litern in Brotas, Brasilien produziert. Dieses Fermentationsprodukt wird dann in chemischen Standardverfahren weiterverarbeitet und kann als Farnesan, dank der jetzt erfolgten ASTM-Zertifizierung, als biobasierte Kerosinkomponente dem Flugkraftstoff JET-A1 bis zu 10 Volumenprozent beigemischt werden. Grundsätzlich können auch höhere Zucker (Polysaccharide wie u.a. Zellulose) genutzt werden, die aus ökologischer und ökonomischer Sicht große Potentiale bieten. Hierauf werden Amyris und TOTAL jetzt Ihre gemeinsame Entwicklungsarbeit konzentrieren.

Mit DSHC stehen ab sofort drei Herstellungsverfahren für nachhaltige, alternative Flugkraftstoffe zur Verfügung. aireg unterstützt die Entwicklung weiterer Bioraffinerietechnologien, von denen einige ebenfalls in naher Zukunft Ihre Zulassung erhalten könnten.