Pressemeldungen

Lufthansa

Lufthansa bekräftigt Vorreiterrolle für alternative Flugkraftstoffe

15. September 2014

Den ersten europäischen Linienflug mit einem Biokraftstoff auf Zuckerbasis absolvierte die Lufthansa heute auf der Strecke Frankfurt – Berlin. Nach dem sechsmonatigen Testflugprogramm „burnFAIR“ im Jahr 2011 demonstrierte die Fluggesellschaft damit erfolgreich einen weiteren innovativen und klimafreundlichen Kraftstoff.

Siegfried Knecht, Vorstandsvorsitzender der deutschen Luftfahrtinitiative für alternative Kraftstoffe aireg: „Der Führungsanspruch den die Lufthansa auf dem Zukunftsfeld nachhaltige Kraftstoffe zu Recht reklamiert, treibt die Entwicklung entscheidend voran. Jetzt ist die Politik am Zuge, ihren Teil für die Energiewende im Luftverkehr beizutragen. Das 10.000-Tonnen-Biokerosinprogramm, welches die Bundesregierung 2013 in Aussicht gestellt hat, muss endlich umgesetzt werden. Mit dem neuen Kraftstoff Farnesan verfügen wir jetzt über eine weitere vielversprechende Option.“

Farnesan wurde von der kalifornischen Firma Amyris entwickelt und kann fossilem Kerosin bis zu 10% beigemischt werden. Investor und Vertriebspartner von Amyris ist der Mineralölkonzern TOTAL. Während heute noch Zucker als Rohstoff dient, wird Farnesan zukünftig aus Bagasse, dem Reststoff der Zuckerrohrproduktion, gewonnen. Die Verwendung von Reststoffen beugt Nutzungskonflikten vor, weshalb die EU-Kommission deren Einsatz ebenfalls befürwortet.

Aus Anlass des Demonstrationsfluges gab Lufthansa des Weiteren bekannt, Jatrophaöl als Rohstoffoption zur Marktreife führen zu wollen. Mit dem EnBW-finanzierten Start-up JatroSolutions wurde eine Absichtserklärung unterzeichnet, die den gemeinsamen Aufbau einer Lieferkette für die Versorgung mit bio-synthetischem Kerosin vorsieht.

Pressemeldung als PDF »

Download des BurnFAIR Abschlussberichtes »