Pressemeldungen

Pressemitteilung

Weitere Forschungseinrichtung in der aireg Mitgliedschaft: Leibniz-Institut für Katalyseforschung

Berlin, 21. November 2016

 

Die Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany (aireg e.V.) begrüßt mit dem Leibniz-Institut für Katalyse e.V. (LIKAT) das erste Mitglied aus der Leibniz-Gemeinschaft.

Das LIKAT gilt als eine der europaweit größten öffentlich geförderten und renommierten Forschungseinrichtungen in der angewandten Katalyseforschung. Es hat seinen Standort in Rostock und ist somit das  erste Mitglied in Mecklenburg-Vorpommern.

Hierzu erklärt Siegfried Knecht, Vorstandsvorsitzender von aireg e.V.: „Wir freuen uns mit Herrn Professor Beller und dem LIKAT nach Forschungsunternehmen aus der Helmholz- bzw. der Fraunhofer-Familie, nun ein erstes Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft im Kreise unserer Forschungsunternehmen begrüßen zu dürfen. Mit den ausgewiesenen Experten des LIKAT im Bereich der Katalyseforschung, erweitern wird die notwendigen  Voraussetzungen, um einen maßgeblichen Anteil an der Realisierung einer großindustriellen Bioraffinerie in Deutschland zu leisten.“

Zur Mitgliedschaft in aireg merkt Prof. Beller an: „Für uns ist die Mitgliedschaft in aireg ein wichtiger Schritt, unsere molekulare Expertise transdisziplinär für neue Anwendungen im Luftverkehr einzubringen. Wir glauben, dass eine kostengünstige Produktion von nachhaltigen Treibstoffen in Zukunft nur mittels katalytischer Verfahren möglich ist. In diesem Themenfeld finden aktuell an der Schnittstelle zwischen Grundlagenforschung und industriellen Anwendungen vielversprechende Entwicklungen statt, zu deren Umsetzung wir beitragen möchten.“

 

Über das LIKAT:

Über 60 Jahre Katalyse-„Know How“ bildet die Basis des Leibniz-Instituts für Katalyse e.V. an der Universität Rostock (LIKAT). Das LIKAT nimmt einen Platz an der Schnittstelle von Grundlagen und Anwendungen ein. In Ergänzung zu Universitäten und der Max-Planck-Gesellschaft definiert das Institut seinen Aufgabenschwerpunkt somit im Umfeld anwendungsnaher Grundlagenforschung und befördert industrielle Umsetzungen. Strategisch sollen die Entwicklung einer relevanten Katalyseforschung für zukunftsorientierte Wirtschaftsbereiche mitbestimmt und neue Katalyse-Anwendungen in diesen Bereichen gefördert werden.

 

Über aireg e.V.:

Unternehmen und Organisation aus der Industrie, Forschung und Wissenschaft sind Mitglieder von aireg- Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V. Die gemeinnützige Initiative unterstützt die Entwicklung und Anwendung von erneuerbaren Flüssigkraftstoffen, um die ehrgeizigen CO₂-Minderungsziele der Luftverkehrswirtschaft zu erreichen. aireg strebt an, bis zum Jahr 2025 10% des deutschen Kerosinbedarfs mit erneuerbaren, alternativen Flugkraftstoffen zu decken.

 

Kontakt

Melanie Form, Politische Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: +49-30-700-118-515

Fax: +49-30-700-118-520

E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.